Lexikon: SZG = Spezialzuchtgemeinschaft der Hovawartzüchter Mitteldeutschland (http://www.szg-hovawart.de) In der SZG haben sich Hovawartzüchter, -halter und -freunde zusammengefunden, die sich für die Erhaltung des Hovawartes der DDR-Zucht, des urtypischen derben und wetterfesten Hovawartes, dessen Zucht 1922 in Sachsen-Anhalt begann, einsetzen. Zum Verständnis unseres Zuchtzieles ist ein kurzer Hinweis auf die Geschichte der Hovawart-Zucht unerläßlich:   Als Begründer der Hovawart-Zucht gilt Kurt Friedrich König, der auch mit der Erfassung der Hunde in einem Zuchtbuch begann (erster eingetragener Wurf am 03.04.1922, Züchter: K.F.König, Treseburg - 4 Welpen: Hunolf, Helma, Hummel und Herma).   Sein Zuchtziel lag weniger im äußeren Erscheinungsbild der Hunde, sondern mehr in der umfassenden Eignung als "Hof-wart" - als unbestechlicher Wächter für Hof und Habe.  Die Hunde sollten ruhig und ausgeglichen sein, über ein hohes Maß an Selbständigkeit verfügen, um Gefahren für den Hof sicher zu erkennen und Fremde  anzukündigen, aber erst in letzter Not selbst ein- zugreifen. Sie sollten wenig Jagdinstinkt besitzen, ihrer Familie treu ergeben  und insgesamt menschenfreundlich sein. Diese Eigenschaften sollten Hovawarte nicht durch Erziehung und Ausbildung erlangen, sondern von Geburt an in sich tragen !   In der weiteren Zucht des Hovawartes gab es viele Gruppen und Vereine, die recht zersplittert arbeiteten und verschiedene Ansprüche an den Hovawart stellten.   So wurde der Hovawart leider mehr und mehr zum Gebrauchshund, der leicht erziehbar und untertänig sein sollte, verbunden mit dem dafür notwendigen starken Beutetrieb.  Unter anderem durch diese vorrangig sportliche Ausrichtung der Zucht wurde der Hovawart aus unserer Sicht immer schlanker, leichter und nervöser.   Dem stand eine relativ isolierte Population an Hovawarten in der ehemaligen DDR gegenüber, die dem ursprünglich von K.F.König verfolgten Zuchtziel eines derben, ruhigen und wetterfesten Naturburschens sehr nahe kam.   Der DDR-Hovawart ist für uns bestechend durch:   - sein ruhiges, gelassenes Wesen - seine Intelligenz und Unbestechlickeit - seine Selbständigkeit - sein langes, schlicht gewelltes Haarkleid - seine robuste, natürliche Erscheinung Für dieses Ziel, der Erhaltung des DDR-Hovawartes  mit all seinen Vorzügen verbunden mit der Zucht von gesunden, wesensfesten Hunden, werden wir unsere ganze Kraft einsetzen! über uns