Lexikon: Der Hovawart - Die Definition des Hundes über uns URSPRUNG; VERWENDUNG; KLASSIFIKATION FCI; KURZER GESCHICHTLICHER ABRISS ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD WICHTIGE MASSVERHÄLTNISSE VERHALTEN UND CHARAKTER KOPF OBERKOPF GESICHTSSCHÄDEL : Nase : Fang Lefzen : Zähne/Gebiss : Augen : Ohren : HALS : KÖRPER : Rücken : Lenden : Kruppe : Brust : RUTE : GLIEDMASSEN VORDERHAND : Schultern : Oberarm : Ellenbogen : Vorderfusswurzelgelenk : Vordermittelfuss HINTERHAND : Ober- und Unterschenkel : Sprunggelenk :                    PFOTEN : GANGWERK : Der Hovawart bewegt sich in allen Gangarten von vorne und hinten gesehen geradlinig und raumgreifend. Der Trab ist weit ausgreifend mit gutem Schub aus der Hinterhand. HAUT : Die Haut ist insgesamt straff anliegend.  Bei schwarzmarkenen und schwarzen Hunden hat sie einen bläulichen Schimmer, bei blonden einen meist rosa Schimmer. HAARKLEID HAAR : Das kräftige Langhaar ist leicht gewellt und anliegend, mit wenig Unterwolle.  Es ist länger an der Brust, am Bauch, der Rückseite der Vorderläufe, an der Rückseite der Oberschenkel und der Rute.  Am Kopf, an der Vorderseite der Vorderläufe und der Vorderseite der Hinterläufe ist das Haar kurz.  Das Haarkleid ist geschlossen. FARBE : Schwarzmarken : Schwarz : Blond : GRÖSSE : Widerristhöhe : Hund  Hündin FEHLER : JAUSSCHLIESSENDE FEHLER :